Solidarische Landwirtschaft

Gärtnerhof Biesenthal

Solidarische Landwirtschaft in der Altmark

Solidarische Landwirtschaft

Global denken, lokal handeln

 

Immer mehr Menschen erkennen für sich die Bedeutung einer Ernährung mit gesunden, vitalen Lebensmitteln.

 

In Zeiten zunehmender Kommerzialisierung biologisch angebauter Produkte stellt sich dem Verbraucher jedoch häufig die Frage, wie viel Bio er für sein Geld erhält. Der Bezug regionaler Produkte ist da eine gute Möglichkeit: man "kennt" seinen Landwirt und Gärtner, kann oft sogar an Feldrundgängen teilnehmen und zugucken, wie das Gemüse wächst und angebaut wird.

 

Die solidarische Landwirtschaft ist solch ein Modell der Zusammenarbeit zwischen Erzeugern und Verbrauchern.

Wer eine nachhaltige Landwirtschaft möchte, kann sich z.B einem Hof der Solidarischen Landwirtschaft anschließen – oder selber einen gründen.

 

Die Besonderheit:

 

Die Produkte der Landwirtschaft werden nicht oder nur teilweise über den Markt vertrieben. Stattdessen fließen sie in einen neuen, von Verbraucherseite mitfinanzierten Wirtschaftskreislauf. So können Verbraucher und Produzenten gemeinsam gestalten und gemeinsam die Verantwortung für die Lebensmittelproduktion tragen.

 

Während die Verbraucher mit den Landwirten vereinbaren, direkte Vorauszahlungen für deren Betrieb zu leisten, verpflichten sich die Landwirte ihrerseits, in Quantität und Qualität Produkte anzubieten, die die Bedürfnisse und Erwartungen der Konsumenten so weit wie möglich erfüllen..

 

 

Hofführung zum Tag des offenen Gartens 2013

Gärtnerhof Biesenthal

Anek Arntz

 

Dorfstraße 10

39624 Biesenthal

 

arntz@hofbiesenthal.de