eine Soziale Skulptur

Gärtnerhof Biesenthal

Solidarische Landwirtschaft in der Altmark

Der Hof und alle Seinsbereiche, die er berührt:

eine Soziale Skulptur

 

Die Bezeichnung Soziale Skulptur stammt von Joseph Beuys. Damit ist eine Gestaltung aller gesellschaftlichen Formen und Zusammenhänge gemeint, und zwar eine Gestaltung, in der jeder als Künstler gefragt ist und in der alles unter dem Anspruch eines Kunstwerkes gesehen wird. Die Vorstellung, daß sich die Kunst nur in der Kunstwelt äußern kann, die sozialen Vorgänge den Politikern überlassen sind und die wirtschaftlichen Vorgänge anonymen Marktgesetzen, wird durch den Begriff "Soziale Skulptur" aufgehoben. Die Bezeichnung "Soziale Skulptur" bringt die verschiedenen Ressorts einer Gesellschaft in eine inhaltliche Überschneidung.

 

"Jeder Mensch ist ein Künstler", und "Das Atelier ist zwischen den Menschen", sind zwei Kernaussagen Joseph Beuys`.

 

In der Sozialen Skulptur werden das Menschsein und die neue Form der Gesellschaft, die Kunst im erweiterten Sinn, aus der Zukunft kommend begriffen. Das Denken und Handeln orientiert sich nicht länger an traditionellen Strukturen und geschichtlich-gewachsen Erkenntnissen, sondern öffnet sich einem solchen, das sich erst zukünftig entwickeln wird. Die Aufgabe der heute erst begriffenen Kunstfelder ist es zunächst, die Voraussetzungen und Übungsfelder dafür zu schaffen. Die geeigneten Instrumente, um dies zu erreichen, sind unter anderen im Verständnis von Joseph Beuys:

ein neues Denken und Handeln in solchen Begriffen

 

die Direkte Demokratie durch Volksabstimmung

 

ein Sich-Vervollkommen in menschlichen Qualitäten

 

ein Sich-Üben in sozialen Prozessen

 

Das Ackerrad wird vorgeführt, ein skulpturales Ackerbearbeitungsgerät

Gärtnerhof Biesenthal

Anek Arntz

 

Dorfstraße 10

39624 Biesenthal

 

arntz@hofbiesenthal.de